Ferrari World Abu Dhabi

 

Was gehört zu jedem guten Park? Natürlich eine Show bevor der Park eröffnet wird. Nachdem der Countdown bei Null angelangt ist, wird die Zielflagge geschwenkt und Ferrari World ist offen. Leider hatte zu Beginn ausgerechnet das Aushängeschild des Parks geschlossen. Formula Rossa war den halben Tag außer Betrieb. Es wurde aber fleißig daran gearbeitet und so war es doch noch möglich einige Fahrten zu absolvieren. Auch bei GT Challenge gab es eine technische Störung. Nach der Fahrt ging ein Bügel nicht mehr auf und es dauerte einige Minuten und mehrere Versuche, bevor das Problem behoben war.

 

Formula Rossa

Die schnellste Achterbahn der Welt mit 240 km/h in 4 Sekunden. Der Abschuss zieht schon gut und ist vor allem in der ersten Reihe richtig gut zu spüren. Hier bekommt man neben einer vollen Ladung Wind, aber auch das Kühlwasser ins Gesicht, was bei diesem Tempo nicht ganz empfehlenswert ist. In der zweiten Reihe ist man davor aber schon geschützt. Um während der Fahrt überhaupt was sehen zu können besteht für alle Mitfahrer Brillenpflicht. Für Brillenträger gibt es gesonderte Brillen, die man über die eigentliche Brille anziehen kann. Zudem gibt es extra Kopfbedeckungen, damit das Kopftuch nicht abhanden kommt. Nach dem Abschuss kommt eigentlich nicht mehr wirklich viel. Man spürt die Geschwindigkeit die ganze Fahrt über. Raum für besondere Elemente ist auch gar nicht, da die Geschwindigkeit das gar nicht zulässt. Zudem soll es ja auch eine Formel 1 Fahrt simulieren und hier gibt es auch keine Inversionen. Weiter hinten im Wagen finde ich die Fahrt nicht sonderlich angenehm. Da hatte ich immer wieder mal einen stechenden Druck im Kopf. In der ersten Reihe ist Formula Rossa einfach beeindruckend, besonders bei Nacht. Damit der Wagen abgeschossen werden kann, müssen immer mindestens 10 Personen mit fahren. Das ist während des Tages kein Problem. führt aber gegen abends zu ein paar Minuten Wartezeit bis es wieder weiter gehen kann.

 

Flying Aces

Halb so schnell, aber dennoch richtig gut. Am besten finde ich es in der Mitte hinten, außen ist es leicht rappelig und in der ersten Reihe ein bisschen windig. Da hätte ich auch gern eine Brille gehabt.  Die Wand vorn geht auf und die Fahrt beginnt. Der Lift ist ziemlich schnell und führt den Zug nach dem First drop in einen non inverting loop. Es folgen einige Rechts- und Linkskurven, sowie Airtimehügel, bevor es vor den letzten drei Kurven noch in eine Heartline roll geht. Flying Aces ist der zweite Wingcoaster von Intamin und von der Fahrt her auch wesentlich besser als Skyrush. Alleine schon die Bügel sind wesentlich besser.

 

Fiorano GT Challenge

Eine doppelspur Anlage mit mehreren Abschüssen von Maurer. Mit 60km/h nicht sonderlich schnell und meiner Meinung nach auch nicht sonderlich gut. Vor einigen Jahren fuhr sich das doch besser meine ich.

 

Mission Ferrari

Ein SFX Coaster von Dynamic Attractions, der wie man sieht noch im Bau ist und vor der Eröffnung vielleicht auch nochmal geputzt werden sollte.

 

Turbo Track

Shuttle Coaster von Intamin, ebenfalls noch im Bau.

 

Benno’s Great Race

Ein Shooting Ride, bei dem man einen Schraubenschlüssel als Drücker hat. Damit muss man verschiedene Missionen absolvieren. Was zu tun ist wird immer kurz eingeblendet. Man muss ein Spinnennetz mit einer Schere zerschneiden, Sachen kaputt hauen oder Bienen in ein Glas packen. Wenn man mal raus hat, wie das am besten geht, ist es recht lustig und vor allem mal etwas anderes.

 

Viaggio in Italia

Ein Flying Theater, bei dem man über Italien fliegt und immer wieder einem Ferrari von oben bei der Fahrt zusehen und zuhören kann. An einigen Plätzen wird man ein bisschen mehr nass, wenn man über Wasser fliegt, als bei anderen.

 

Weitere Attraktionen im Überblick. Die beiden Simulatoren kosten extra. Daneben gibt es noch kostenfreie Simulatoren, bei denen man allerdings eine Uhrzeit reservieren muss. Wer das ausprobieren will, sollte da also recht früh hin. Auch die Go Karts benötigen eine Reservierung. Zudem gibt es noch zwei Darkrides. Bei Made in Maranello (grauer Wagen) fährt man durch die Ferrari Fabrik und bekommt die einzelnen Schritte erklärt, die es benötigt bis ein echter Ferrari auf die Straße kann. Speed of Magic ist ein 4 D Darkride, bei dem man in mehreren Rennen Nello hinterher fährt. Das ist eine Figur aus einem Videospiel, das ein Kind zu Beginn gespielt hat. Die Figur kam aus dem Fernseher und klaute die Schlüssel vom Ferrari und verschwand dann wieder mit dem Jungen.

 

Zum Abschluss noch ein paar Ferrari und weiteres Theming

Die offizielle Homepage