Wiener Prater

Ausnahmsweise möchte ich mal nicht mit den Achterbahnen beginnen, sondern mit dem Wahrzeichen des Wiener Praters. Vielmehr noch dem Wahrzeichen der ganzen Stadt. 1897 wurde es zu Ehren Kaiser Franz Josef I. errichtet. 1916 sollte es eigentlich abgerissen werden, aus Geldmangel blieb es aber stehen. 1944 fiel es einem Brand zu Opfer, ging aber drei Jahre später wieder in Betrieb. Heute gibt es 8 spezielle Gondeln, die man mieten kann für Candle Light Dinner, Frühstück oder Heirat. So oder so ist das Riesenrad ein MUSS für jeden Wientouristen.

img_2426

 

Race

Kinderachterbahn…hey

 

Auto Berg Bahn

Für 50 Euro auch für Erwachsene zu haben, allerdings nur bis zu einem Gewicht bis 60kg. Alles andere macht die Schaustellerin nicht mehr. Mir war das allerdings trotzdem zu teuer.

 

 

Hochschaubahn

Dafür zahlt man doch gern noch einmal. Hier wird noch von Hand gebremst. Einfach top.

 

Boomerang

Dank der neuen Züge nicht mehr so schmerzhaft, aber ein Boomerang ist und bleibt halt ein Boomerang

 

Der Zug des Manitu

Noch eine Kinderachterbahn 🙂

 

Volare

Aua, mehr fällt mir dazu eigentlich nicht ein. Die schlimmsten Flying Coaster, die es gibt

 

Olympia Looping

Für nur 8,50 Euro kann man sich hier eine Runde gönnen, das ist doch mal ein Schnäppchen. Da bevorzuge ich doch lieber die normale Kirmes

 

Dizzy Mouse

Eine Spinning Mouse. Standard…

 

Super 8er Bahn

Hatte ich bei der letzten Fahrt vor ein paar Jahren besser in Erinnerung.

 

Insider

Vor der Fahrt muss man erst noch durchs Spiegellabyrinth. In der Halle verbirgt sich eine Wilde Maus aus dem Hause Maurer. Die Fahrt war nichts wirklich neues und auch recht kurz.

img_2444

 

Maskerade

Spinning Coaster von Gerstlauer. Ohne Theming sehr langweilig

img_2331

 

Megablitz

Eine gute Bahn von Vekoma, designed by Werner Stengel. Nach der Fahrt kann man sich vergünstigte Tickets für eine weitere Fahrt kaufen.

 

 

Wilde Maus

Eine rasante und gute Fahrt

 

Wenn man nicht für jede Attraktion extra zahlen müsste, würde ich hier sicher wesentlich mehr fahren und mich viel länger dort aufhalten. So geht das schon ziemlich ins Geld. Für alle Counts sind das schon so 40-50 Euro. Und dann ist man noch nichts anderes gefahren und alles nur einmal. Bei einem zweiten Besuch kann man sich dann auf andere Attraktionen beschränken und nur die richtig guten Bahnen nochmal fahren. Ich war jetzt schon dreimal dort und bin trotzdem nur sehr wenig gefahren, wenn man betrachtet, was alles möglich ist.

 

Weitere Attraktionen

 

Die offizielle Homepage