Ticiland

Das Ticiland ist der neueste Freizeitpark der Schweiz. Gelegen ist er an der Grenze zu Deutschland in Stein am Rhein. Eröffnet wurde das Ticiland am 10. Oktober 2020. Leider musste es am 5. Dezember auf Grund der Corona Pandemie wieder schließen und konnte erst am 12. Mai 2021 wieder eröffnen. Mittlerweile sind aber fast alle Bauarbeiten abgeschlossen und der Außenbereich ist bis auf eine Attraktion auch fertig. Der komplette Park ist thematisch an das Tessin angelegt. Der Name “Ticiland” leitet sich auch vom italienischen “Ticino” für Tessin ab. Dies zeigt sich sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Zum Beispiel sind die Felsen rund um die Achterbahn denen des Maggia-Tals nachempfunden. Im Außenbereich soll der Turm in der Mitte des Zamperla Bike an das Castel Grande in Bellinzona erinnern.
Geöffnet ist das Ticiland Mittwoch-Sonntag von 11-19Uhr. Der Eintritt kostet 28CHF für Erwachsene und 22CHF für Kinder von 95-120cm Körpergröße. Für Kinder unter 95cm ist der Eintritt kostenfrei. Für das Parken sind es nochmal 5 Franken pro Auto.
Gegründet wurde das Ticiland von Markus Mack-Even und Peter Hablützel.
Markus Mack-Even hat eine Menge Erfahrung in Sachen Freizeitparks. Wie der Name schon vermuten lässt, gehört er zur Mack Familie und hat auch für Mack Rides gearbeitet. Vom Schwarzwald hat es ihn aber in die Ferne gezogen und so hat er vier Jahre für die Universal Studios Singapore gearbeitet und danach in Dubai das IMG Worlds of Adventure mit aufgebaut. Das war das bisher größte Projekt für ihn.
Peter Hablützel kennt man als größten Schausteller der Schweiz. Er war mit dem größten transportablen Riesenrad Europas auf Tour. 2010 kooperierte er mit dem deutschen Schausteller Oscar Bruch und seit 2012 betreibt letzterer das Riesenrad. Herr Hablützel konzentrierte sich seitdem auf Beratertätigkeiten, aber er träumte schon immer von einem eigenen Freizeitpark.  Er präsentierte Herrn Mack-Even die Idee vom Ticiland und begeisterte ihn für das Projekt. So viel 2018 der Startschuss. Über Social Media konnte man permanent den Baufortschritt verfolgen. Das fand ich ziemlich cool. So war man näher dran und immer bestens informiert.

 

Achterbahn

Eine Familienachterbahn von Zierer, genauer gesagt ein Force Two. Ich finde es sehr schön, dass man sich für diese Achterbahn entschieden hat und nicht für einen SBF Spinning Coaster, die momentan in jedem kleinen Park gebaut werden. Beim Namen hätte man vielleicht etwas kreativer sein können, aber das ändert ja nichts am Fahrvergnügen. Mir haben alle Fahrten Spaß gemacht, egal in welcher Reihe.

 

Nachfolgend noch weitere Bilder aus dem Innenbereich. Für Kinder gibt es auch noch einen Spielebereich, der hier nicht zu sehen ist. Beim Drop Tower war wieder dieses übliche Kribbeln im Bauch. So kleine Freefalls machen einfach Spaß.

 

Ab 14Uhr öffnen die Attraktionen im Außenbereich. Besonders lustig fand ich hier das Autodrome. Vermutlich haben die Erwachsenen hier auch mehr Spaß als die Kinder. Zumindest wenn man es darauf anlegt, dass man driftet 🙂 Die Berg und Talbahn startet rückwärts. Das war sehr ungewohnt, aber ich bin zuvor auch schon sehr lange keine mehr gefahren.

 

Für Familien ist das Ticiland ein guter Ausflugtipp. Das ist auch die Zielgruppe, die der Park ansprechen will. Für Erwachsene ohne Kinder reicht wohl ein halber Tag. Im Zweifel kann man ja noch ne Runde Achterbahn fahren. Das geht immer 🙂

 

Die offizielle Webseite