Ravensburger Spieleland

Das Ravensburger Spieleland befindet sich nahe des Bodensees. Somit ist es auch für Österreicher oder Schweizer ein gutes Tagesziel. Kinder von 3-14 Jahren zahlen 35,50€ und Erwachsene 37,50€. Es gibt allerdings auch ein 10er Ticket für 180€, dass innerhalb der Familie genutzt werden kann. So können zum Beispiel einmal die Großeltern mit den Enkeln gehen und einmal Eltern, Großeltern und Kinder zusammen. Parken kostet 5€ pro Tag. Ab 4 Jahren und 1,10m kann man im Spieleland so ziemlich alles in Begleitung eines Erwachsenen fahren. Lediglich das Rafting ist erst ab 6 Jahren in Begleitung zugelassen.
Vor Corona konnte man sich eine sogenannte “Spieleland Oma” ausleihen. Hierzu musste man mindestens eine Woche vor dem Besuch ein Formular ausfüllen und bekam dann je nach Verfügbarkeit eine geschulte Oma, die einen 4 Stunden lang begleitet. Der Service ist kostenlos, steht aber momentan nicht zur Verfügung.
Wie der Name schon sagt gibt es im Ravensburger Spieleland überall etwas mit Bezug zu Ravensburger zu entdecken. Man kann Memory spielen oder durch das Verrückte Labyrinth laufen. Beim Labyrinth können die Wege auch verändert werden, so dass man bei mehreren Besuchen immer wieder einen anderen Weg finden muss. Zu Beginn zieht man eine Karte mit vier Figuren. Diese muss man dann finden. Wenn man sie gefunden hat, kann man ein Loch in die Karte stanzen.

 

GraviTrax

Wer gern Spiele spielt und noch dazu die von Ravensburger, der wird im Ravensburger Spieleland begeistert sein. Anders als in anderen Parks wird hier vom Spiel her entschieden. Es geht also nicht darum zu sagen, wir wollen xy bauen und welches Spiel passt dazu. Es ist genau andersherum. Wir wollen eine Attraktion mit Bezug zum Kakerlakak zum Beispiel. Wie können wir das umsetzen. Das Ravensburger Spieleland sieht sich als Familienpark und wollte daher auch nie eine Achterbahn. Auch jetzt sprechen sie selbst nur von Kugelbahn. Geschäftsführerin Frau Nowack wollte unbedingt GraviTrax im Park verwirklichen. Eine Anfrage an Sbf Visa ergab, dass es nichts gibt, was ihren Vorstellungen entsprach, aber das dies möglich sei. So wurde in gemeinsamer Kooperation das Hamster Wheel entwickelt. Alles wurde zusammen diskutiert. Nicht immer konnte alles aus technischen Gründen so umgesetzt werden, wie es seitens des Spielelandes gewünscht war, aber am Ende ist ein deutlicher Bezug zur Kugelbahn erkennbar. Hierbei wurde Wert auf jedes Detail gelegt. Das Schienendesign, das Geländer, sowohl an sich als auch die Stanzung der Absperrgitter. Die Kugel ist rot, also mussten die Wagen, in denen man sich überschlägt, auch rot sein. Mit Gravitrax darf man ab 4 Jahren und 1m Körpergröße in Begleitung eines Erwachsenen die blauen Wagen. Ab 6 Jahren und 1,20 alleine darf man alleine fahren. Die roten Wagen sind wegen den Überschlägen erst ab 8 Jahren und 1,30 m Körpergröße erlaubt.
Ich bin schon sehr viele SBF Spinning Coaster gefahren und die fahren sich ja mehr oder weniger immer gleich. Der Unterschied liegt ja nur im Streckenverlauf. Durch das Hamster Wheel ist die Fahrt aber ganz anders. Ich finde, dass das einem Spinning Coaster den richtigen Pepp gibt. Ich finde es mit Überschlägen viel cooler. Während der Fahrt haben wir 5 Überschläge geschafft.  Die Schulterbügel sind auch sehr angenehm.

 

Jede Attraktion ist an ein bekanntes Spiel angelegt. Ich fand das besonders cool, weil man sich immer wieder daran erfreuen kann, dass man etwas kennt. So kommen auch Kindheitserinnerungen wieder hoch. Neben den Fahrgeschäften gibt es auch zahlreiche Spielplätze, auf denen man sich austoben kann. In der Nähe vom Kakerlakak kann man sich auf Holzliegen ausruhen. Wem ein Tag nicht ausreicht, der kann auch über Nacht bleiben. Schlafen kann man entweder in einem von 50 thematisierten Ferienhäusern, im Forscherzelt oder im eigenen Wohnwagen oder Zelt. Mir hat der Tag im Spieleland sehr viel Spaß gemacht. Wir kommen sicher nochmal wieder vorbei. Für Familien mit kleinen Kindern ist das ein ideales Ausflugsziel.

 

GraviTrax Spezial

Nachfolgend einfach noch mehr Bilder von der neuen Kugelbahn.

 

Die offizielle Homepage