Disneyland Japan

Vor meinem Besuch hatte ich schon einiges vom Disneyland in Japan gehört. Vor allem die hohen Wartezeiten wurden immer wieder erwähnt, wenn auch es sich für die Attraktionen lohnen sollte. Um alles zu erleben und ausreichend Zeit zu haben, entschlossen wir uns für einen 3 Tages Pass. Erst am 3. Tag kann man beide Parks an einem Tag besuchen. Zuvor muss man sich beim Kauf entscheiden wann man in welchen Park geht. So war die Reihenfolge: Disneyland, DisneySea und am dritten Tag beides. Der Hauptgrund für einen nochmaligen Besuch des Disneylands war, dass Winnie Pooh zwei Tage vorher geschlossen hatte, aber jetzt wieder fuhr.

Die Monorail wird nur benötigt, wenn man nach DisneySea will oder als Transfer zum Hotel. Um von Maihama dahin zu kommen, muss man sich extra ein Ticket kaufen für 260Yen pro Weg. Auch wenn sich der Andrang für’s Disneyland in Grenzen hielt, war es doch nötig, dass alle paar Meter jemand mit einem Schild darauf hinweist, dass man nicht rennen soll. Generell gibt es sehr viele Mitarbeiter, die einfach so im Park unterwegs sind. Diese haben immer einen Parkplan dabei und sorgen dafür, dass man sich da anstellt, wo man hin will (manchmal sieht man vor lauter Leuten gar nicht mehr wo die Schlange beginnt bzw. für was man eigentlich ansteht).

Für Japan waren die Wartezeiten sehr gering. Wie in Universal hatte es an den zwei ersten Tagen geregnet und nur am 3. Tag war schönes Wetter. Dies spiegelte sich auch in den Besucherzahlen wieder. Bei Regen gab es morgens 5-10 Minuten Wartezeit bei Space Mountain und bei gutem Wetter waren es dann 20-40 Minuten.

tokyodisney24

Space Mountain

Indoor versteht sich. Die Fahrt ist ganz angenehm. Ich hatte den Eindruck, dass da zuviele Mitarbeiter beschäftigt sind. Mehrere Einweiser, beim Einsteigen wird geguckt, dass man seine Tasche verstaut, nach dem Einsteigen fährt man ein bisschen vor, da wird geguckt, ob der Gurt zu ist und dann geht es los.

 

Big Thunder Mountain

Same procedure as everywhere…. . Bisschen anderes Layout, aber prinzipiell immer dasselbe.

 

Gadget’s Go Coaster

Kiddie Count +1 😉

 

It’s a small world – der Klassiker in jedem Disneypark. Gibt es natürlich auch hier und ist genauso schön thematisiert wie immer. Die Musik ist auf Japanisch nicht ganz so nervig, aber das kann auch nur Einbildung sein. Auf jeden Fall hatte ich nicht den ganzen Tag die Melodie im Kopf.

 

Monsters Inc

Gibt es sonst in keinem anderen Disney Park und ist auch sonst anders als jeder x beliebige interaktive Darkride. Anstatt mit Pistolen auf irgendwelche Ziele oder Lichtpunkte zu zielen, muss man hier mit einer Taschenlampe die Monster suchen und beleuchten. Gelingt dies, wird dadurch eine Animation desselbigen ausgelöst.

 

Haunted Mansion

Eine wie immer bei Disney schön thematisierte Geisterbahn, die nicht wirklich gruselig ist. Dank Endlossystem halten sich die Wartezeiten auch in Grenzen. Vor der Fahrt gibt es noch eine Preshow im Fahrstuhl.  Zu Halloween wird die komplette Fahrt umdekoriert im Stil von Nightmare before christmas.

 

Jungle Cruise

Auf Japanisch natürlich…nix verstehen. Zum Glück kennt man das ja aus Anaheim und Orlando. Ansonsten reicht ja auch, was man sieht um zu verstehen, was ungefähr gesagt wurde.

 

Der erste Weg des 2. Tages führte zu Winnie Pooh’s Hunny Hunt. Einen Fastpass holen, direkt fahren und danach gleich nochmal mit Fastpass. Es ist eindeutig der beste Darkride dieser Art. Die Fahrt hat mir sehr gefallen, vor allem die „bounce bounce bounce“ Sequenz. Es ist einfach cool ohne Schienen hin und her zu fahren, es gibt Wind, es riecht nach Honig, man hüpft zwischendurch… . Es stimmt einfach von Anfang bis Ende alles und wären die Wartezeiten nicht so hoch, würde man das sicher noch ein paarmal mehr fahren. Von mir aus immer wieder gerne.

 

One Man’s Dream II & Mickey’s Philharmagic

Besonders erstgenannte Show hat mir sehr gefallen. Viel Tanz und Musik aus bekannten Disney Filmen. Sehr schön gemacht, langweilig wurde es nie. Philharmagic ist eine Show in 3D, die grundlegend auf den Zauberlehrling anspielt. Der Dirigent Mickey ist gerade nicht da und so nutzt Donald seine Chance und versucht sich als Meister und Leiter des Orchesters. Dann kommt ein Sturm auf und Donald reist durch viele Disneyfilme immer auf der Suche nach dem Zauberhut.

In Japan sind Shows im Allgemeinen sehr beliebt. Da kann man sich auch nach Parköffnung gleich mal als erstes auf den Boden setzen und warten bis in 2-3 Stunden die Parade beginnt.

tokyodisney32

Weitere Attraktionen

 

Eine kleine Auswahl an Theming. Es gibt natürlich wesentlich mehr zu sehen und zu entdecken.

Was darf natürlich nicht fehlen? Richtig, Bilder vom Schloss. Hier bitte

Zu guter letzt für alle Liebhaber des Popcorns….hier eine Auswahl. Curry ist jetzt nicht so zu empfehlen, Honig hat da schon deutlich besser geschmeckt. Soya Sauce & Butter wollte ich nicht testen und Caramel kann man ja immer haben.  Am besten fand ich weiße Schokolade. Die gibts aber in DisneySea. Dort gibt es auch noch gesalzenes Popcorn und wer will Black Pepper Popcorn. Auch das fand ich nicht so gut.

 

Die offizielle Webseite