Warner Bros. Movie World

Ja bin ich denn im Movie Park?! Das werden sich viele denken, die den Movie Park von früher kennen. Der Eingangsbereich und die Mainstreet ist bis auf das Dach nahezu identisch. Ansonsten haben die beiden Parks aber nicht mehr allzuviel gemeinsam. Hier im Movie World sind eindeutig die besseren Achterbahnen zu finden. Insgesamt gibt es aber ansonsten eher wenig Attraktionen. Die Jahreskarte bzw. vielmehr der Season Pass lohnt sich aber trotzdem, da man hier alle Parks der Village Roadshow Parks besuchen kann. Hierzu zählen noch Sea World und Wet n Wild. Der Season Pass war schon praktisch, so konnte man auf dem Rückweg von einem anderen Park nochmal schnell rein und ne Runde Superman fahren oder Scooby Doo oder einfach sich kurz vergewissern, dass DC Rivals noch immer geschlossen ist. Gegessen habe ich in dem Park bei keinem Besuch etwas, was hauptsächlich daran lag, dass das Restaurant wegen Renovierungsarbeiten geschlossen hatte und was vom Stand wollte ich nicht.

 

Green Lantern Coaster

Ein El Loco Coaster von S&S und aufgrund der geringen Kapazität die erste Wahl. Fuhr sich ganz gut, auch dank den Lapbars.

 

Superman Escape

Danach musste es unweigerlich hierher gehen. Vor der Fahrt musste man allerdings alles losen Gegenstände in einem gebührpflichtigen Spind verstauen. Diesen konnte man aber eine Stunde lang nutzen. Also wurden gleich ein paar Fahrten hintereinander gemacht. Der Anfang der Fahrt ist noch sehr gemächlich. Die Fahrt startet an einer Metro Haltestelle in New York City. Lex Luthor will die Stadt zerstören und er fängt hier damit an. Thematisiert ist die Story sehr gut, selbst Wassereffekte gibt es. Der einzige, der einen jetzt retten kann ist natürlich Superman. Das tut er selbstverständlich auch. Er schiebt unsere Metro aus der gefährlichen Lage. Der Abschuss ist ganz gut, von 0 auf 100km/h in 2 Sekunden. Es geht direkt den Top Hat hinauf und natürlich wieder hinunter. Bei manch anderen Bahnen dieser Art ist danach schon Schluss, aber man merkt ja bereits am Anfang durch die aufwendige Thematisierung, dass da noch was kommen muss. Es folgen aber keine aufregenden Elemente. Diese würden meiner Meinung auch nicht zur Story der Bahn passen und zudem würden sie meinen Fahrgenuss schmälern, da ich dann wegen der Schulterbügel entweder meinen Kopf anschlage oder mich festhalten muss, dass es nicht passiert. Es ist schon sehr gut, wie es ist und deswegen kann man hier auch wunderbar mehrfach hintereinander fahren.

 

 

Arkham Asylum – Shock Therapy

Wenn man an einen Slc denkt, dann denkt man automatisch an eine unsanfte Fahrt und an ein paar Schläge gratis. Mit den neuen Bügeln fallen zumindest die Schläge gegen den Kopf weg. Das macht die Fahrt doch um einiges erträglicher, wenn auch bei diesem Modell nicht wirklich gut. Mit einer VR Brille möchte ich das nicht fahren, da war ich doch froh, dass das zu dem Zeitpunkt nicht angeboten wurde. Wie man auf dem zweiten Bild sieht, haben andere Gäste das VR Erlebnis genutzt.

 

Scooby-Doo  Spooky Coaster

Eine Wilde Maus von Mack mit Vertikallift und im Dunkeln. Normalerweise auch mit viel Thematiserung, aber das war bei meinem Besuch alles aus. Die Fahrt war komplett im Dunkeln, man hatte überhaupt keine Chance zu sehen, was als nächstes kommen wird. Das machte die erste Fahrt natürlich interessant, aber schöner wäre es wohl gewesen, wenn die ganzen Effekte funktioniert hätten.

 

Road Runner Rollercoaster

Kinderachterbahn von Vekoma

 

DC Rivals Hyper Coaster

Leider noch nicht eröffnet als wir da waren. Mittlerweile ist er ja offen. Immerhin konnte man den Zug bei Testfahrten beobachten. Die Strecke sieht schon richtig gut aus und wenn ich mir vorstelle, dass ich das alles auch noch rückwärts fahren kann…..wirklich schade, dass ich das verpasst hab.

 

Weitere Bilder